Schriftgröße ändern:aa

Erstgespräch

design01_foto

Das erste Beratungsgespräch dauert eine Stunde. Hierbei versucht der Arzt mit dem Patientenpaar drei Fragen zu beantworten: Was ist höchstwahrscheinlich die Diagnose, und warum? Was ist dafür die beste Therapie, und warum? Was muss vor Beginn der Therapie noch untersucht werden? 

Das Gespräch ist strukturiert in drei Teile á etwa 20 Minuten. 

Der erste Teil des Gespräches gilt dem Ziel, alle Fakten zusammenzutragen, das heißt der Arzt sichtet alle verfügbaren Unterlagen und interviewt das Paar, stellt die Fakten zusammen und bildet sich eine Meinung zu Diagnose und Therapie. Deshalb sollen sich beide Patienten zum Erstgespräch vorstellen und es sollten alle bislang erhobenen relevanten Unterlagen in Kopie mitgebracht werden: Operationsberichte, Blutuntersuchungen, Spermiogramme, Berichte über sonstige Erkrankungen. Gegebenenfalls sollten die Unterlagen von früheren Behandlungen von den Patienten mitgebracht werden. 

Im zweiten Teil erörtert der Arzt mit dem Paar die Wünsche und Vorstellungen des Paares, klärt über Diagnosen, Therapien und medizinische Zusammenhänge und Hintergründe auf und schlägt, wenn möglich, ein Behandlungskonzept vor.

Im dritten Teil wird über die möglichen Therapien aufgeklärt (Ablauf, Chancen, Risiken, Alternativen und Kosten) sowie über noch durchzuführende Untersuchungen (Blutuntersuchungen, Ultraschall) oder beizubringende Unterlagen (Befunde, Krankenkassen- oder Versicherungsbescheinigungen).

Über jedes Gespräch wird ein Bericht verfasst, der, wenn die Patienten einverstanden sind, an die zuweisenden Ärzte (Frauenarzt, Urologe, Androloge) sowie die Patienten (gegebenenfalls mit Anträgen an die Versicherungen oder Krankenkassen) geschickt wird.

Am Ende des Gespräches wird mit dem Paar besprochen, wann die Behandlung starten kann.

Druckansicht - zum Seitenanfang